Aktuelle News:

erstellt am: 14. August 2019 / Allgemein

Crazy4Sailing Family Cup feiert Premiere auf der Elbe

Am 7./8.September 2019 veranstaltet der Mühlenberger Segel Club (MSC) erstmalig den ElbeCrazy4Sailing Family Cup auf der Elbe

Unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Frau Dr. Melanie Leonhard feiert in diesem Herbst eine ganz besondere Veranstaltung Premiere. Vor der traumhaften Kulisse Blankeneses werden im Mühlenberger Loch erstmals Familiencrews gemeinsam Regatta segeln. Der Veranstalter stellt mit Unterstützung von Ziegelmayer Laser Deutschland die Boote vom Typ Laser Bahia und in einem spannenden Modus mit Vorläufen, Hoffnungsläufen und Finals werden im Laufe des Wochenendes die schnellsten Familien ermittelt. Starten dürfen 3er Crews mit jeweils einem männlichen, einem weiblichen und einem unter 18 jährigen Crewmitglied im Team. Nach dem Segeln warten weitere spannende Wettbewerbe an Land auf die Crews, die anteilig in die Wertung einfließen. Mit dem Titelsponsor „Crazy4Sailing“ konnte der Mühlenberger Segel-Club einen Partner begeistern, der voll hinter dem geplanten Konzept steht. Der Focus dieses Events liegt nicht darauf, einfach am schnellsten die Ziellinie zu queren, sondern generationenübergreifend im Team gemeinsam zu segeln und Spaß zu haben. Diese Idee konnte auch die Stadt Hamburg überzeugen, die den C4S Family Cup im Rahmen des Active City Programms unterstützt. So finden sich auf der Meldeliste bisher Deutsche Meister und Weltmeisterschaftsteilnehmer ebenso wie Kinder, die gerade ihre ersten Segelschritte im Opti wagen – alle versteckt hinter lustigen und tiefsinnigen Teamnamen.

Auf einem eigens dafür im Mühlenberger Loch verankerten Ponton können die Teilnehmer während der Wettfahrtpausen entspannen und den Blick auf vorbeifahrende Containerriesen und Blankenese genießen. Platz auf dem Ponton ist ebenfalls für jede Menge Zuschauer und die Fanblocks der Familien. Einen Zuschauershuttle vom MSC Hafen zum Ponton wird eingerichtet und Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen, sich auf einem Schlauchboot mitten ins Wettfahrtgetümmel zu begeben.
Nun heißt es noch Daumen drücken für den typischen Hamburger Sonnenschein und moderate Windbedingungen. Teilnehmer und Veranstalter freuen sich auf eine tolle neue Regatta im Hamburger Wettkampfkalender.

Weitere Informationen unter https://msc-elbe.de/

erstellt am: 6. August 2019 / Breitensport

Behörde verbietet Stand-up-Paddling im Hamburger Hafen

Wassersportler dürfen mit ihren Steh-Boards nicht mehr auf der Elbe und deren Seitenkanälen paddeln.

Stand-up-Paddling ist im Hamburger Hafen ab sofort verboten. Dies hat die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation am Dienstag verkündet. Wegen der besonderen Wind- und Strömungsverhältnisse und der stetig wachsenden Zahl von großen Schiffen sei diese Freizeitsportart dort besonders problematisch und gefährlich, heißt es als Begründung.
Laut Susanne Meinecke, Sprecherin der Behörde, gebe es zwar im Hafen sowie den Hauptwasserstraßen der Elbe keinen Verleih, „allerdings sind am Elbstrand und in der HafenCity“, immer wieder Stand-up-Paddler beobachtet worden“.
Auf der Alster und ihren Kanälen sowie der Bille samt Seitenarmen und Fleeten und auf der Dove Elbe bleibt das Stand-up-Paddling aber weiter erlaubt.

erstellt am: 18. Juni 2019 / Allgemein

Veröffentlichung Antifouling-Leitfaden des UBA

das Bundesumweltamt hat in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Gewässerkunde, der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und dem Bundesinstitut für Risikobewertung einen Leitfaden zum Thema Antifouling veröffentlicht.

Der Leitfaden soll Bootsbesitzende und am Thema Bewuchsschutz interessierte Menschen möglichst umfänglich über das Thema Antifouling informieren, aufklären und sensibilisieren. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Fouling, Antifouling und den Umweltrisiken, die von der Anwendung von biozidhaltigem Antifouling ausgehen, werden auch die gängigsten biozidfreien Bewuchsschutzmethoden kurz vorgestellt und der aktuelle Stand der Zulassung von biozidhaltigen Antifouling-Produkten in Deutschland und anderen europäischen Ländern zusammengefasst. Den Kern des Leitfadens bilden drei Kapitel zu den Themenblöcken Produktauswahl, Umgang mit Antifouling-Produkten und Reinigung von Bootsrümpfen. Diese Inhalte sind in „verbindliche“ und „vorbildliche“ Maßnahmen unterteilt und sollen den Anwenderinnen und Anwendern so verdeutlichen, was zwingend zu beachten ist oder im Sinne der Umwelt und des Gesundheitsschutzes zusätzlich umgesetzt werden sollte.

Neben dem eigentlichen Leitfaden steht zudem eine Kurzversion in Form eines Flyers zur Verfügung, in dem die wichtigsten Aspekte zusammengefasst sind. Sie finden beide Veröffentlichungen unter den nachfolgenden Links auf der Internetseite des Umweltbundesamtes. In Kürze werden diese auch als gedruckte Version über das Internet bestellbar sein.

Broschüre: https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/antifouling-im-wassersport-was-ist-das-beste-fuer
Flyer: https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/antifouling-im-wassersport-leitlinien-fuer-eine

erstellt am: 12. Juni 2019 / Breitensport

Hamburg Active City – Helga Cup live erleben

84 nationale und internationale Frauencrews treffen sich inmitten der active city Metropole Hamburg zum Helga Cup 2019 und suchen auf der Alster mehr als ihre Besten. Die vom Norddeutschen Regatta Verein auf der Außenalster veranstaltete Regatta findet vom 14. bis 16. Juni statt und zählt offiziell zu den Top Ten Events der Stadt Hamburg.

Wer nicht die Gelegenheit haben sollte sich die Wettfahrten live an der Alster anzusehen, kann das Geschehen am Bildschirm live erleben.

Livestream Eröffnung:
https://www.youtube.com/watch?v=_elaGETaisE&list=UUqYLfDHuikXpVL37C9ysNYQ

Live Tracking Helga Cup 14.-16.6.2019
14.-16. Juni: SAP-Live-Tracking: https://helgacup2019.sapsailing.com

Helga Cup Livestream 15./16.6.2019
15. Juni: https://www.youtube.com/watch?v=tBT1EVMkgmc – Livestream 15.6. 12-16 Uhr
16. Juni: https://www.youtube.com/watch?v=uVFD92ZG0es – Livestream 16.6. 12-16 Uhr

Weitere Informationen zum Ablauf unter www.helgacup.de

Helga Cup bewegt Hamburg

Bevor der Helga Cup so richtig startet, dient das Gelände des Norddeutschen Regattavereins (NRV) noch als eine Art Zentrale für das Event Hamburg in Bewegung, das am 13. Juni 2019 stattfindet. An diesem Tag sind alle Hamburgerinnen und Hamburger dazu auf aufgerufen, aktiv zu sein und sich sportlich zu betätigen. Dazu gibt es viele verschiedenen Stationen in der ganzen Stadt. Der NRV ist dabei für die Bewegung auf dem Wasser zuständig und bietet von 10 bis 18 Uhr Schnuppersegeln auf der Alster an.

Weitere Infos: Hamburg in Bewegung

erstellt am: 5. Juni 2019 / Regattasegeln

Hamburger Mädels fahren zur WM der 420ger Klasse

Apoline Wanser (NRV) und Flora von Waldow (BYC) sowie Janne Marit Krüger und Leonie Bergmann (beide MSC) qualifizierten sich für die Weltmeisterschaften der Damen, die vom 3. – 11. Juli in Vilamoura, Portugal stattfinden. Wanser / von Waldow erreichten Startplatz Nr. 4 während Krüger / Bergmann den Startplatz Nr. 7 einnehmen durften. Insgesamt dürfen 7 Deutsche Mannschaften bei den Damen teilnehmen.

Liste Nominierungen